Aktuelles aus der LeseZeit

Ein Abend mit ganz besonderen Momenten

Cäcilia Reichert-Dietzel während ihrer Lesung in der Bücherei "Lesezeit" in Ranstadt
Tisch mit Utensilien, die in der Lesung von Cäcilia Reichert-Dietzel eine Bedeutung hatten
Fingerfood-Bueffet
Bücherei Lampe
Bücherei Tische

Cäcilia Reichert-Dietzel hatte für Freitag, 15.02.2019, zu einem Leseabend in der Bücherei der Gemeinde eingeladen, an dem sie Ringelnatz-Gedichte und von ihr selbst geschriebene Kurzgeschichten mit politischer Kulisse und ebenfalls Einblicken in ihr privates Leben rund um das Tagesgeschäft einer Rathauschefin zu lesen plante. Die Einladung fand eine große Resonanz in der Gemeinde. Etwa 45 Zuhörerinnen und Zuhörer waren anwesend, und ihre Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Sie erlebten die Bürgermeisterin auf eine ganz neue Art und lernten Seiten an ihr kennen, die für viele der Anwesenden tief beeindruckend waren.

Im Laufe des Abends streute Cäcilia Reichert-Dietzel immer wieder Ringelnatz-Gedichte ein, dessen Gedichte und Prosatexte, mit Scharfblick und Witz verfasst, eine besondere Wirkung auf die Vorleserin seit ihren Kindheitstagen haben. Es gelang ihr auf fesselnde Weise, auch weitere ihre Entwicklung prägende Erlebnisse und Begegnungen darzustellen. So legte ihr Ur-Großvater schon früh die Basis für ihre sozialdemokratische Einstellung und gelebte Demokratie.

Beeindruckend war für die Zuhörerschaft, dass Cäcilia Reichert-Dietzel mit Tiefgang und viel persönlicher Reflektion Begebenheiten und Ereignisse in ihrem Leben durch Aufschreiben von Texten für sich strukturiert und „fassbar“ gemacht hat und wohl noch immer macht. So gewährte sie Einblick in die Auseinandersetzung mit der Frage „Frauen in der Politik“ und grenzte sich dabei deutlich von den Emanzen-Bewegungen vergangener Jahrzehnte ab. Frauen in politischen Ämtern sollen ruhig ihre Weiblichkeit leben und zeigen, so das Ende der Ausführungen dazu.

Der 2. Teil des Abends startete mit der erfrischenden Erzählung von Erlebnissen mit Kindern etwa bei Rathausbesuchen und dem Vorlesen heiterer Episoden aus der Familie und der Lokalpolitik. Letztere entstammen der Zeit vor ihrem  Amtsantritt.

Ernsthaftere Gedanken entstanden zu Ringelnatz: „Der Stein“, wo die Frage nach dem Ursprung, der Ursache im Vordergrund steht und die Konsequenzen zum Reflektieren anregen. Auf ehrliche Weise schilderte  die Rathauschefin ihre inneren Auseinandersetzungen mit eventuellen beruflichen Veränderungen, die auch einen Ortswechsel bedeutet hätten. Sie kam nach reiflichen Überlegungen zum Entschluss, ihre Heimat nicht aufzugeben. Es war für die Zuhörerinnen und Zuhörer anrührend zu erfahren, welche Teilaspekte für sie „Heimat“ ausmachen. Möglicherweise hatte dies die Wirkung, dass einzelne der Anwesenden die täglichen Selbstverständlichkeiten (z.B. Glockenläuten zu festgelegten Zeiten, Menschen im Dorf  mit Eigenheiten, die sie besonders liebenswürdig machen etc.) wieder unter einem neuen Aspekt zu sehen. In einem Text „Meine Heimat“ hat sie die Gedanken dazu niedergeschrieben.

Der Bücherei schenkte sie das Buch von Henning Scherf: „Grau ist bunt“, das eine persönliche Widmung des Autors enthält. Ein Buch, das beschreibt, was auch im Alter noch alles möglich ist.  Mit Ringelnatz: „Übers Schenken“ endete der Leseabend. Ein ausdrücklicher Dank ging an  Marion Schwedes und das übrige Bücherei-Team für die Organisation des Abends und die Herrichtung des Raumes. Bei einem hervorragenden Finger-Food-Menu, von Christa Reichert zusammengestellt und großartig serviert, gab es nach der Lesung noch viele anregende Gespräche.

Eine Zuhörerin hat ihren Eindruck von diesem Abend so wiedergegeben: „Es war authentisch, eine erfrischende Lesung mit humorvollen Zitaten von Joachim Ringelnatz in einer entspannten Atmosphäre“.
Das Bücherei-Team bedankt sich bei den Zuhörerinnen und Zuhörern für die zahlreiche Teilnahme und das hohe Interesse an den zur Ausleihe angebotenen Büchern.

Ansprechpartner
Gemeinde Ranstadt

Hauptstraße 15
63691 Ranstadt
Tel  0 60 41 / 96 17 - 0

Das Bücherei-Team
Tel  0 60 41 / 9 62 35 26
(nur während der Öffnungszeit)
buecherei(at)ranstadt.de

Öffnungszeit
Mittwochs 15.00 - 18.00 Uhr