Praxistag der Bürgermeisterin: Kläranlage/ Abwasserbeseitigung

Unser großer Beitrag zum Umweltschutz-hier: Einblicke in den Arbeitsalltag auf der Kläranlage!

Praxistag der Bürgermeisterin in der Kläranlage
Praxistag der Bürgermeisterin in der Kläranlage
Praxistag der Bürgermeisterin in der Kläranlage
Praxistag der Bürgermeisterin in der Kläranlage
Praxistag der Bürgermeisterin in der Kläranlage

Am vergangenen Mittwoch früh hat mich mein „Praxistag“ auf die Kläranlage geführt. Unter der fachmännischen Erörterung unseres Abwassermeisters Ken Michel konnte ich den täglichen Einstieg in seinen Arbeitsalltag mit begleiten.

Nach Umbau der Kläranlage in eine SBR-Reinigungsanlage überprüft Ken Michel oder auch Wolfgang Gellendien, der seinen Kollegen bei Krankheit und Urlaub sowie im Wechsel an Wochenenden vertritt, täglich die Zeit, in der die Anlage über die Nachtstunden hinweg gearbeitet hat. Sämtliche Veränderungen, Bewegungen und Werte werden digital festgehalten und sind in einem Betriebstagebuch im Detail nachvollziehbar.

Danach werden externe Nachrichten geprüft. Zur Vorbereitung der Laborarbeiten ein erster Gang rund um und in der Anlage durchgeführt. Alle technischen Einheiten werden überprüft und der Stromanfall notiert.

Die erste Station an jedem Morgen ist zugleich die Station, an denen das ungereinigte Abwasser in der Anlage ankommt, dem Rechen und der Waschpresse. Hier wird das Abwasser mechanisch gereinigt. Anfallende Grobstoffe, die nicht durch das 4mm kleine Rechensieb fallen, werden in gepresster und getrockneter Form im Abstand von 2 Monaten von einem Spezial-Entsorgungsunternehmen abgefahren.

Sodann wird am großen SBR Rundbecken nach dem Rechten geschaut, bestimmte Reinigungsvorgänge vor Ort überprüft. Wichtigster Prüfungsvorgang ist die Entnahme des gereinigten Wassers und des ungereinigten Abwassers. Die Probe wird mit einem Probenehmer automatisch entnommen. Diese werden anschließend im Labor auf unterschiedliche Faktoren hin beprobt.

Schon mit bloßem Auge kann man als Laie den Unterschied zwischen dem gereinigten Wasser im Verhältnis zu dem Abwasser erkennen.

Ich war beeindruckt von den detailreichen und vielfältigen Tätigkeiten, die unser Abwassermeister täglich durchzuführen hat. Er selbst gab mir interessante Einblicke in seine Arbeit. Auch erzählte er mir von seiner Ausbildung zum Meister der Umwelttechnik, Fachrichtung Abwasser, die von der Gemeinde gefördert wurde und im Rahmen der Neuausrichtung der Abwasserbeseitigung der Gemeinde von Ken Michel auch pünktlich zum Abschluss gebracht wurde. Kenntnisse von chemischen Vorgängen und Entwicklungen, physikalisches wie technisches Verständnis sind Voraussetzung, um einen derart verantwortungsvollen Bereich abdecken zu können.

Neben den primären Tätigkeiten auf der Kläranlage selbst fallen weitere Arbeiten im Rahmen der Abwasserbeseitigung an, wie z.B. die Kontrolle der Regenüberläufe und der Technik „unter der Erde“, d.h., im Rahmen der Kanalisierung und der Zuläufe zur Kläranlage. Natürlich werden auch die Außenanlagen sowie die Gebäude vom Team der Kläranlage instandgehalten. Wolfgang Gellendien vertritt seinen Kollegen regelmäßig bei seinen Tätigkeiten - bei Urlaub und Krankheit - da täglich, auch am Wochenende, die Kläranlage betreut werden muss.

Danke an das Team der Abwasserbeseitigung, dass ihr diese anspruchsvolle Aufgabe für uns erledigt. Eine Aufgabe, die in der Regel unterschätzt wird.

Cäcilia Reichert-Dietzel
Bürgermeisterin

Zimmer 7
Hauptstraße 15
63691 Ranstadt

Tel  0 60 41 / 96 17 - 1510
Fax 0 60 41 / 96 17 - 1633
gemeinde(at)ranstadt.de