Unsere Landschaft

Die Gemeinde Ranstadt befindet sich im Herzen der Wetterau und steht beispielhaft für die Kulturlandschaft der Region Oberhessen. Die Flüsse Nidda und Laisbach prägen das weitläufige Gebiet.

Inmitten der Ortsteile Bobenhausen I und Bellmuth in idyllischer Lage bettet sich das Laisbachtal. Ein schöner Radweg schlängelt sich durch das Tal. Auch gibt es einen über das Tal führenden Panorama-Wanderweg.

Die Auenlandschaft zwischen Ranstadt und Dauernheim lädt zum Verweilen ein. Der Niddaradweg R 4 verläuft durch die wunderschöne Natur entlang des Niddatals der Gemeinde. An den Aussichtspunkten kann man viele verschiedene Tierarten beobachten.

Das Aussichtsplateau liegt am Rande eines weiteren Naturschutzgebietes umrahmt von einer wunderschönen Landschaft, direkt am Niddaradweg R 4 (n.d. Alten Bahnhof). Für Spaziergänger und Fahrradfahrer ist es ein ruhiger Ort um eine Pause einzulegen.

Bei dem Ausblick in Hessens größte zusammenhängende Auenlandschaft und dem Storchennest kann man die Stille und die Natur genießen.

Die Beobachtungshütte liegt direkt am Niddaradweg R4 (Regionalparkroute) zwischen Dauernheim und Staden. Die Auenlandschaft bietet beste Möglichkeiten, um verschiedene Vogelarten zu beobachten. In den angelegten Stillgewässern hört man den Laubfrosch. Es hat den Flair eines Sommerparadieses, wenn die Zugvögel Ihre Reise in den warmen Süden antreten. In dieser Zugzeit kann man viele verschiedene Vogelarten und auch anderen Tierarten entdecken.

Der Erlebnispunkt, ein schöner Rastplatz, der zu einer Pause entlang des Niddaradweges R 4 zwischen Dauernheim und Staden einlädt. In dieser reinen und unverfälschten Natur findet man Ruhe, Erholung und Entspannung.

Gemeinde Ranstadt
Hauptstraße 15
63691 Ranstadt
Tel  0 60 41 / 96 17 - 0
Fax 0 60 41 / 96 17 - 33
gemeinde(at)ranstadt.de

Natur der Wetterau

Bildergalerien mit Naturfotos aus der Wetterau