Warum muss denn das „Knöllchen“ sein?

Ordnungsamt: Sicherheit steht an erster Stelle

Ab dem 1. Januar 2019 wird es auch in der Gemeinde Ranstadt so genannte „Knöllchen“, bzw. Verwarnungsgelder geben. Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, egal ob im ruhenden oder fließenden Verkehr, aber auch Umweltverstöße, etc. werden ab dann konsequent geahndet.
„So habe ich schon immer geparkt“ – „Das ist Schikane und Abzocke“ – „Da ist doch noch genügend Platz“ – „Wen stört das denn?“
Solche Vorhaltungen haben wir in den letzten Wochen vermehrt gehört. Seit Aufnahme des Dienstes unseres neuen Ordnungspolizisten für Ortenberg, Glauburg und Ranstadt gab es - zunächst ohne Geldbuße - Verwarnungen für falsch parkende Fahrzeuge.

Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam und sensibel zu machen, dass die Straßenverkehrsordnung auch einen wichtigen Zweck verfolgt. Es geht in erster Linie um Sicherheit, wenn z.B. die Fahrzeuge den gesamten Bürgersteig oder einen Teil davon einnehmen und ältere Menschen mit Rollator oder Eltern mit Kinderwagen auf die Straße ausweichen müssen. Weiter stellt das zu schnelle Fahren grundsätzlich immer eine besondere Gefahr dar!

SICHERHEIT FIRST !

So schildern beispielsweise die örtlichen Feuerwehren immer wieder, dass die Bürger ungeordnet parken, nicht darauf achten, dass genug Platz zum Durchfahren gegeben ist oder auf Hydranten parken, weil sie die Zweckbedeutung der ausgeschilderten Hydranten nicht kennen.
Neben den regelmäßig stattfindenden Verkehrsschauen, bei denen das Ordnungsamt die zuständigen Behörden auf Gefahrenbereiche, wie bspw. vor der Apotheke in Ranstadt aufmerksam macht oder auch der Verkehrserziehung in unseren Kitas, ist eine Verkehrsüberwachung durch den neu gegründeten Ordnungsbezirk unerlässlich geworden.

Die häufigsten Fehler sind:

  • Zu enges oder zu dichtes Parken – Rettungsfahrzeuge müssen passieren können.
  • Auf dem Gehweg parkende Fahrzeuge, vor allem, wenn auch genug Platz in Garagen oder auf Grundstücken vorhanden ist.
  • Auf dem Gehweg parkende Fahrzeuge, ohne genug Platz für Passanten mit Hilfsmitteln oder Kinderwagen zu lassen.
  • Entgegen der Fahrbahn parkende Fahrzeuge, weil dies ebenso zu einem ungeordneten Parken und gefährlichem Anfahren führt.
  • Zu schnelles Fahren und „Kurven schneiden“ und Nichtbeachtung von Vorfahrtsregeln.

Wir wollen uns nicht mit den Bürgern streiten oder sie schikanieren, wir leisten diese Überprüfungen im Sinne Ihrer eigenen Sicherheit und um angemessenes Verhalten im Straßenverkehr zu erlangen.
Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Beachtung der Straßenverkehrsvorschriften und setzen außerdem auf gegenseitige Rücksichtnahme!

Das Bürgerbüro und das Ordnungsamt stellen sich vor

Unsere neue Mitarbeiterin Frau Birgit Schmitt ist seit 01.09.2018 Ihre Ansprechpartnerin im Bürgerbüro, Zimmer 3. Frau Schmitt ist für die An-, Um- und Abmeldungen sowie die Ausstellung der Ausweise und Pässe zuständig. Ebenfalls können Sie bei Frau Schmitt ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen und eine Vielzahl von Formularen erhalten.
Ebenfalls ist Frau Schmitt Ihre neue Sachbearbeiterin für die Hundesteuer.

Unser Mitarbeiter Herr Lukas Glaeser wird ab 01.01.2019 auch im Bereich des Ordnungsamtes und des Gewerbeamtes tätig sein. Ebenfalls bleibt er Ihr Ansprechpartner in Sachen Kindergarten-Angelegenheiten sowie der Vereinsförderung. Des Weiteren ist er ebenfalls einer der Ansprechpartner im Bürgerbüro.

Unser neuer Mitarbeiter Herr Uwe Lechleidner wurde im Bereich des Ordnungsamtes zum 01.11.2018 eingestellt.
Herr Lechleidner wird ab 01.01.2019 seine Tätigkeiten als Ordnungspolizist des gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirks Ranstadt, Glauburg und Ortenberg aufnehmen. Der fließende Verkehr wird künftig mit einer Geschwindigkeitsmess-Anlage überwacht. Darüber hinaus wird der ruhende Verkehr kontrolliert, auch die Feldgemarkung und weitere ordnungsrechtliche Maßnahmen gehören zu seinen Aufgaben.

Unser Mitarbeiter Herr Thomas Wettig ist weiterhin im Ordnungsamt für die Flüchtlingsunterbringung zuständig. Weiter kümmert er sich um die Verwaltung und Vergabe der Bürgerhäuser, ist in Teilbereichen des Brand- und Katastrophenschutzes tätig und verantwortlich für die gemeinsamen Ferienspiele der Gemeinden Ranstadt und Glauburg.

Herrn Bernd Stiebeling obliegt weiterhin die Leitung dieses umfassenden Fachbereiches. Als erfahrener Mitarbeiter ist er bei der Interkommunalen Zusammenarbeit mit der Gemeinde Glauburg im Standesamt- und Ordnungsamtsbereich ein verlässlicher Partner. 

Ansprechpartner
Gemeinde Ranstadt

Hauptstraße 15
63691 Ranstadt
Fax 0 60 41 / 96 17 - 33

Fachbereichsleitung
Bernd Stiebeling
Zimmer 4
Tel  0 60 41 / 96 17 - 19
bernd.stiebeling(at)ranstadt.de

Ordnungsbehördenbezirk
Ranstadt, Glauburg, Ortenberg

Uwe Lechleidner
uwe.lechleidner(at)ranstadt.de

Verwaltung Bürgerhäuser,
Flüchtlingsunterbringung

Zimmer 4
Thomas Wettig
Tel 0 60 41 / 96 17 - 31
thomas.wettig(at)ranstadt.de